Wie bekommt man die Holzpellets über den Wassergraben?

Zu der Renovierung gehörte auch der Einbau einer neuen Holzpellet-Anlage. Nach Montage der Anlage und Errichtung eines neuen (vermutlich atombombensicheren) Lagerhäuschens musste allerdings festgestellt werden, dass Pellet-Transporter offensichtlich größer und damit weniger wendig sind, als Öltransporter. Eine Anfahrt über die enge Zufahrt war nicht möglich. Nachdem diese Erkenntnis das einzige Ergebnis des 1. Anlieferversuchs wurde, musste über eine Lösung nachgedacht werden. Aufgrund des Aufwandes war eine Verbeiterung des Kurvenradius der Zufahrt schnell wieder verworfen – stattdessen wurde über Lösungen nachgedacht, wie ein Transport der Pellets über den Wassergraben erfolgen könnte. Die letztliche Lösung mit einer temporären „Zug-“ Brücke aus zwei eigens geworbenen 10m-Fichtenstangen und einer Plane ist auf dem beigefügten Bild zu bewundern. Mit dieser Vorrichtung verlief dann der 2. Anlieferversuch erfolgreich. Der kalte August macht mir daher aktuell kein Sorgen – wenn es bald den ersten Frost gibt, ist das Pelletlager noch gut gefüllt ;-).

P1020277